Sie sind hier: Startseite » HQ-mediathek

Bilderarchiv 2013

22. Dezember 2013

Weihnachtssingen auf dem Frankfurter Römerberg

Am letzten Tag des Weihnachtsmarktes hatten wir unseren Auftritt auf der Bühne vor dem großen Tannenbaum, der hell erstrahlte von Hunderten leuchtenden Kerzen.

Ein Gedränge vor und neben der Bühne wie selten, die Leute standen gespannt und warteten auf das Ende des Glockengeläutes von der nahen Nikolaikirche, dann konnten wir mit unserem Gesang beginnen.

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, so erschallte es gleich zu Beginn lautstark in die beginnende winterliche Nacht hinein. Trotz des Lärms der umliegenden Glühweinstände und Bratwurstbuden war es erstaunlich ruhig bei unserem Singen und dementsprechend fiel auch der reichliche Beifall aus.

Es folgte nun die Begrüßung durch unseren Vorsitzenden, der zugleich Dirigentin und Chor vorstellte, dies Ganze in launigen und humorvollen Worten, sodass die Sympathien des Publikums auf unserer Seite waren.

Mit weiteren bekannten und auch neueren Weihnachtsweisen konnte man die Zuhörer erfreuen, die solistischen Vorträge von Markus Mayer mit der „Freude der Christenheit“ und dem „White Christmas“, gesungen von Eberhard Mayer, kamen bestens an, dies bewiesen der Beifall und Bravo-Rufe.

„The little drummer boy“ und „Joy to the World” durften ebensowenig fehlen wie die abschließenden Lieder „Stille Nacht” und „O du fröhliche, o du selige“; hier hatte unsere Dirigentin Elfriede Mayer alle Anwesenden zum Mitsingen eingeladen, was sichtlich gut von den Zuhörern angenommen wurde und so ein großer Chorgesang auf dem Römerberg zu hören war.

Die Klavierbegleitung wurde wieder von Henner Rosenschon übernommen.

Mit diesem Auftritt war den Herchenrödern ein wunderbarer Abschluss zum Jubiläumsjahr vergönnt.

Konzertreise nach Prag

Zu den Bildern

Besuchsprogramm

Zu den Bildern

13. bis 16. Dezember 2013

Das Herchenröder-Quartett 1913 e.V. hatte im Rahmen seiner 100-Jahr-Feier eine Konzertreise organisiert.

Der erste Auftritt erfolgte in der Akademie der Musischen Künste „HAMU“ im Rahmen eines Gemeinschaftskonzertes anlässlich des 15. Internationalen Adventssingens Prag, veranstaltet von W. Buchmann „music & friends .
weiter lesen ...
Ein preisgekrönter Jugendchor aus Budweis und ein gemischter Chor aus Brünn , ebenfalls Preisträger in seiner Kategorie, traten mit auf und konnten die Zuhörer in ihren Bann ziehen.

Die „Herchenröder“ aus Frankfurt vertraten ihre Heimatstadt mit wohlklingendem Männerchorgesang und wurden mit reichlichem Beifall belohnt. Die Soloauftritte von Markus und Eberhard Mayer wurden mit Begeisterung aufgenommen.
Am Steinway-Flügel konnte Henner Rosenschon überzeugen und die Dirigentin Elfriede Mayer hatte die Sänger gut vorbereitet.

Ein weiterer Auftritt war in der St. Nikolaus-Kirche am Altstädter Ring und zwar im Gottesdienst der Hussiten. Hier sang der Chor die „Deutsche Messe“ von Franz Schubert und zum Abschluss noch einige Weihnachtslieder.

Das musikalische Ende der Reise war dann das Singen auf dem Weihnachtsmarkt am Altstädter Ring. Ein herrlich geschmückter Weihnachtsbaum mitten auf dem Ring und die hell angestrahlten Kirchen ringsherum gaben dem Ganzen einen festlichen und friedvollen Rahmen.

Weihnachtsfeier

Zu den Bildern

7. Dezember 2013

Die alljährliche Weihnachtsfeier unseres Chores fand am 7. Dezember um 15.00 Uhr im großen Gemeindesaal der Friedenskirche, Frankenallee 150, statt.

Es konnte gefeiert werden, wir waren gut vorbereitet und hatten ein weihnachtliches Programm zusammengestellt.

Im sehr festlichen und doch gemütlich geschmückten Saal war die Stimmung sehr gut,
auch weil die Mitglieder, ob passiv oder aktiv, einiges dazu beitrugen.

Den Reigen eröffnete das Quartett mit „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, danach folgte die Ansprache unseres 1. Vorsitzenden Eberhard Mayer, der Revue passieren ließ, was alles im Jubiläumsjahr bereits geschehen war und was noch folgen sollte.

„The little drummer boy“ war der nächste Titel des Chores.

Beifall und erwartungsvolle Augen und Ohren der Gäste harrten auf das, was kommen sollte: die Ehrung verdienter Mitglieder, eine Tradition, dies während der Weihnachtsfeier vorzu- nehmen.

Die Jubilare waren Markus Mayer für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft und
Karlheinz Fleischer für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft.
Beiden wurde die Urkunde unseres Vereines verliehen und als Präsent der Maria-Theresien-Taler in Silber als Anerkennung ihrer Verdienste um unser Herchenröder-Quartett überreicht.

Jetzt war die Zeit gekommen, sich an der reichhaltigen und großartig hergerichteten Kuchentheke zu bedienen, ein großes Lob unseren Frauen, ohne die wir manches nicht so machen könnten wie bisher.
Für unsere „ Naschkatzen“ im Verein ein wahrer Gaumenzauber.
Auch für Kaffee war bestens durch unseren „Vize“ Thomas Fröhlich gesorgt.

Derweil gingen die beiden Brüder Jo und Matthias Fröhlich mit großen Körben voller Päckchen durch die Reihen und jeder konnte reingreifen und sich selbst somit eine Weihnachtsüberraschung bereiten .

Der Chor stellte sich nun wieder auf und sang den „Gesang der Engel“, am Klavier gewohnt zuverlässig begleitet von Henner Rosenschon .

Es folgte nun eine Weihnachtserzählung durch unseren Sänger Helmut Mürling vom „Weihnachtsbaumständer“, eine lustige und sehr unterhaltsame Geschichte von einem sehr praktisch veranlagten Vater, einer Mutter, die belämmert dreinschaute, jubelnden Kindern und einer kopfschüttelnden Großmutter, die mit den Worten „ …wenn das Opa noch erlebt hätte…“ den Raum verlässt und damit die Geschichte beendet. Beifall, wohlverdienter Beifall.

Unser jüngster Aktiver, Maximilian Rüdinger, trug ebenfalls zur Weihnachtsfeier bei und spielte ein Weihnachtslied auf dem Klavier vor.

„Alle Jahre wieder“ sangen dann alle aus voller Brust und mit Begeisterung, danach las unsere Dirigentin eine Weihnachtserzählung vor.
Auch hier war die richtige Wahl der Geschichte für unsere Feier getroffen worden und unsere „Elfi“ wurde mit Beifall belohnt.

Als musikalische Unterbrechung folgte ein Flötensolo mit Klavierbegleitung von Elfi Mayer an der Flöte und Henner Rosenschon am Piano.
Obwohl vorher kaum Zeit zur Probe war - es war einfach wunderbar, man merkte Beiden an,
dass sie aufeinander zugehen in der Musik und im richtigen Moment sich selbst zurücknehmen können. Beifall und anerkennende Worte der Anwesenden.

Nun sollte der absolute Höhepunkt kommen:
„ Der Heilige St. Nikolaus“

Mit herzlichen Begrüßungsworten wurde der Nikolaus in unseren Reihen willkommen geheißen.

Seine Rede, alles in Reimform gedichtet, ein wohldurchdachter Vortrag, dem es an Pointen und Wahrheiten nicht fehlte; die Mitglieder und Gäste staunten über diesen Nikolaus, unter dessen Maske sich niemand anderes versteckte als unser Aktiver Hannes Hoffmann, hier an dieser Stelle sei ihm nochmals herzlich gedankt.

Anschließend folgte die Bescherung für die Aktiven und wir verabschiedeten den Hl. Nikolaus mit einem Lied, nämlich „Fröhliche Weihnacht überall“.

Singen ist die Hauptsache im Verein, deshalb kam zum Schluss unserer Weihnachtsfeier
ein gemeinsames Lied „O du fröhliche , o du selige“ und solistisch „White
Christmas“, wobei alle Sänger und anwesenden Gäste im Saal unseren
1.Vorsitzenden, beim Refrain begleiteten.

Wieder war ein schöner Nachmittag zu Ende gegangen und alle gingen zufrieden und voller weihnachtlicher Gefühle nach Hause.

Für die Mitglieder, die vom 13.- 16. Dezember die Reise nach Prag mitmachen, ist es eine Gelegenheit, noch mehr miteinander zu reden, zu lachen und zu singen.

Spätestens am Sonntag, dem 22. Dezember 2013, besteht nochmals die Möglichkeit, unser
Quartett mit weihnachtlichen Liedern zu hören, nämlich auf dem „Frankfurter Römerberg“ um 17.00 Uhr.

E.M.

Weihnachtssingen im Frankfurter Stadtteil Gallus

Zu den Bildern

30. November 2013

Pünktlich um 13.30 standen wir, das Herchenröder-Quartett vor der Bühne und begannen mit “Alle Jahre wieder” und “Macht hoch die Tür, die Tor macht weit” den diesjährigen Weihnachtsmarkt im Gallus, zu eröffnen. Den Begrüßungsworten vom 1. Vorsitzenden des Vereinsringes, Bernd Trempelmann, folgten die des Vorsitzenden des Gewerbevereines, Elias Jreisat, alle beide bedankten sich bei den zahlreichen Honoratioren, unter Ihnen Prof. Jörg Leipziger und Hans Junker sowie Vertreter aller politischen Parteien für Ihr Erscheinen. Danach sangen wir nochmals zwei Adventslieder “ Gesang der Engel” und “Joy to the World”.
Unter dem Beifall der Besucher wurde dann der Weihnachtsbaum, der festlich geschmückt war erleuchtet, wir gingen dann von der Bühne des weihnachtlichen Geschehens und überließen diese dem Kinderchor der Kameruner, die ein Lied von der Weihnachtsbäckerei vortrugen.
Der Gewerbeverein lud alle anwesenden Gäste zu einem Sektumtrunk ein und servierte köstliche Häppchen mit delikaten Zutaten.

Der Weihnachtsmarkt Gallus war nicht sehr groß, aber alle Stände waren liebevoll zurecht gemacht und man konnte nach Herz und Lust einkaufen oder einen leckeren Glühwein oder heißen Äppler trinken.

Totengedenken

Zu den Bildern

24. November 2013

Auf dem Oberhöchstädter Friedhof (Kronberg i.Ts.) gedachten die Sänger des Herchenröder-Quartetts, am Grab des letzt verstorbenen aktiven Sängers, unserem Ehrenvorsitzenden Horst Schneider, allen passiven und aktiven Mitglieder im Verein.

Herchenröder unterwegs im Odenwald

Zu den Bildern

14. November 2013

Der Damenausflug des Herchenröder-Quartetts 1913 e.V. führte bei trockenem Novemberwetter in den Odenwald. Im Waldhotel Habermannskreuz, direkt an der B 47, unweit vom Eulbacher Park liegt der historische Gasthof. Mit einer gutbürgerlichen Küche, u.a. mit Wild aus der Region, verwöhnte der Küchenchef die Reisegruppe. Nach dem Mittagessen ging es weiter in das wunderschöne Städtchen Erbach. Zu Kaffee und Kuchen besuchten die Herchenröder das „Cafe Schloßmühle“ direkt am historischen Marktplatz.

die Presse berichtete darüber ...

Seit 100 Jahren gut bei Stimme

10. Oktober 2013

Frankfurter Neue Presse

Festkonzert in der Maria-Hilf-Kirche

Zu den Bildern

13. Oktober 2013

Herchenröder brillieren mit ihrem FESTKONZERT in der Maria-Hilf-Kirche

Am Sonntag, dem 13. Oktober, vollendeten die Herchenröder ihren 100. Geburtstag mit einem Festkonzert in der Maria-Hilf-Kirche.

Ein gutgelauntes Publikum erwartete die Sänger, die in ihrer Galakleidung, weißes Dinnerjacket, schwarzes Hemd, weiße Fliege, dazu schwarze Hose und schwarzes Einstecktuch, auftraten.

Allein schon das Erscheinungsbild sowie der gekonnte Auf- und Abgang nach jedem Vortrag fanden Anerkennung und Lob. Dazu kam, dass die Sänger hochkonzentriert waren und, stimmlich und musikalisch bestens vorbereitet durch ihre Dirigentin Elfriede Mayer, alle Schwierigkeiten meisterten.
Auch die Solisten Markus und Eberhard Mayer sowie die Pianistin Ulrike Will trugen zum Gelingen bei.

Man hatte sich zur Mitwirkung in diesem Festkonzert Gäste eingeladen, nämlich das Flöten-Ensemble (Leitung: Elfriede Mayer) und den Posaunenchor (Leitung: Martin Dreher) der Dankeskirchengemeinde aus F-Goldstein.

Beide Musikgruppen hatten maßgeblich Anteil am großen Erfolg an diesem Nachmittag, denn gerade die klanglichen Unterschiede zwischen Flöten und Posaunen machten den besonderen Reiz aus.

Weiterhin hatte Benny Maro mit seiner gekonnten Moderation das Publikum voll in seinem Bann, da er nicht nur die einzelnen Stücke ansagte, sondern auch Hintergrundinformation, gemischt mit launigen und lustigen Einlagen, präsentierte.

Toller Applaus und Zugaberufe von den Zuhörern belohnten alle Mitwirkenden.

Wieder einmal hat das Herchenröder-Quartett bewiesen, dass Männerchorgesang nichts an Attraktivität eingebüßt hat, wenn man ein abwechslungsreiches und für Alt und Jung zusammengestelltes Programm aufführen kann.

Wir freuen uns bereits jetzt schon auf unsere Auftritte in Prag und zum Abschluss des Jubeljahres 2013, beim Weihnachtsmarkt auf dem Frankfurter Römerberg am 22. Dezember.

Sängerfrühschoppen 2013

Zu den Bildern

1. September 2013

Auch im Jubiläumsjahr hatte der Verein zum großen traditionellen Sängerfrühschoppen eingeladen und dieser fand wieder eine große Resonanz bei den Vereinen und den Besuchern. Der Festplatz in der Kleingärtneranlage Ackermann im Frankfurter Stadtteil Gallus war bis auf den letzten Platz besetzt. Folgende Vereine trugen zum großen Gelingen bei :

Volkschor Thalia 1903 Zeilsheim e.V.
Sängervereinigung 1872 e.V. Sulzbach
Chorgemeinschaft 1857 Ffm-Griesheim
Männergesangverein 1857 e.V. Nied
Liedertafel Worzel Unterliederbach

und der Gastgeber das Herchenröder-Quartett 1913 e.V.

Die Moderation durch den kurzweiligen Vormittag übernahm wieder der 1. Vorsitzende Ebberhard Mayer vom Herchenröder-Quarttet.



Verleihung der Zelterplakette an unseren Verein

Zu den Bildern

16. Juni 2013

Am Sonntag, dem 16. Juni 2013, wurde unserem Herchenröder-Quartett für sein 100jähriges Bestehen während einer Feierstunde im Rahmen des Hessentages 2013 die Zelterplakette und die damit verbundene Urkunde im Festsaal der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel überreicht.

Zur Erreichung dieser Plakette muss ein Chor den Nachweis erbringen, dass er sich in zahlreichen Konzerten, Galas oder Freundschaftssingen oder sogar Sängerwettstreiten bewiesen hat.
Unser damaliger Bundespräsident Dr. Theodor Heuss hat 1956 diese Ehrung ins Leben gerufen.

Die Verleihung wurde durchgeführt von Frau Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann und dem Präsidenten des Hessischen Sängerbundes, Claus Peter Blaschke, der mit der Vizepräsidenten, Frau Heike Steinmetz, erschienen war.

Das Festprogramm wurde eröffnet durch das Blasorchester Schwalmstedt und Harmonie Musik Melsungen unter der musikalischen Leitung von Dr. Karsten Heyner.

Zu Gehör wurde die „Festival Overtüre“ von Hans an der Heide gebracht, ein fulminanter Auftakt, der von den Zuschauern mit viel Beifall belohnt wurde.

Es folgte nun die Begrüßung durch eine Stadtverordnete der Stadt Kassel, die die Grußworte des Oberbürgermeisters überbrachte; danach sang die Liedertafel 1878 Goddelsheim,
Ein Männerchor mit abgerundetem Klangbild. Er bot unter seinem Dirigenten Holger Born von Karl-Josef Müller das Lied „Herr, gib uns Frieden“ und von Rudi Kühn das Lied „Rosemarie“ dar. Beifall und Applaus für den Gesang war der Lohn.

Das Hessentagspaar begrüßte ebenfalls die anwesenden Gäste mit launigen Worten und gab Tipps und Ratschläge für den gesamten Hessentag.

Frau Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, hielt nun die Festansprache; dabei lobte sie die zu ehrenden Vereine und Chöre und betonte gleichzeitig die Wichtigkeit unserer Kultur und die damit verbundenen Aufgaben für die Zukunft.

Ein Projektchor des MSB brachte nun „Ermutigung“ und „Hoch auf dem gelben Wagen“ bevor der Präsident des MSB, Volker Bergmann, die Plaketten für seine Chöre überreichen konnte.

Das Blasorchester und die Liedertafel traten noch einmal auf und konnten so ihre sehr guten Leistungen unterstreichen, bevor unser Präsident vom HSB, Claus Peter Blaschke, seine Grußworte an die Anwesenden sprach.

Seine Worte, frei und ohne Manuskript dargeboten, waren eine mehr als gelungene Ansprache.
Humorvoll und doch voller Ernsthaftigkeit - Gelassenheit und doch voller Tatkraft - zurückblickend und zukunftsweisend, das waren die Inhalte, die bei den Sängerinnen und Sänger, aber auch beim Publikum ankamen.

Nun aber kam unser großer Augenblick:

Drei Chöre aus dem Hessischen Sängerbund waren die Jubilare:

MGV „Froher Mut“ Wallenrod
Turn- u. Gesangverein Wingsbach
und das Herchenröder-Quartett 1913 e.V. Ffm.

Aus den Händen der Staatsministerin und unserem Präsidenten erhielten wir die wertvolle Zelter-Plakette und die Urkunde, ein stolzer Augenblick für uns ALLE.

Es folgte noch das Grußwort des Hessischen Musikverbandes durch Präsident Horst H. Sassik, der die Pro-Musica-Plakette an den Musikverein Harheim verlieh.

Den Abschluss der Festveranstaltung machte wieder das Blasorchester Schwalmstadt und die HarmonieMusik aus Melsungen mit dem „York`schen Marsch“ von L. v. Beethoven, bevor alle Anwesenden, ob Gäste oder Funktionäre oder Chöre, unsere Nationalhymne voller Inbrunst sangen.

Ein wunderbarer Vormittag war nun leider vorbei, aber wo ein Ende ist, ist auch immer ein Anfang.

weitere Bilder in der mediathek ...

Russischer Abend

Zu den Bildern

Akademische Feier

Zu den Bildern